Verschuldungsprävention

Workshops an der Kopernikusschule Freigericht:
Verschuldungsprävention mit der Kreissparkasse Gelnhausen
 
Der SchulService der Sparkasse bietet Informationsveranstaltungen zu Finanzthemen an, um die Finanzbildung der Schülerinnen und Schüler zu stärken. An der Kopernikusschule Freigericht führte die Kreissparkasse Gelnhausen kürzlich Workshops für alle 9. Klassen der Realschule sowie für eine Klasse 8 des Hauptschulzweigs zum Thema Verschuldungsprävention durch. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler anhand konkreter Beispiele etwas über den richtigen Umgang mit Geld und versteckte Kostenfallen lernen. Franziska Kruppa, Hendrik Klein, Angelika Boos, Sebastian Keßler, Kim Fischer waren hierzu an zwei Tagen an die Freigerichter Europaschule gekommen. Zunächst wurde von den Referentinnen und Referenten die Aufgaben einer Schuldnerberatung und eine Definition des Begriffs „Schulden“ vorgestellt sowie die Frage „Wodurch haben junge Menschen Schulden?“ diskutiert. Außerdem gab es Tipps und Tricks dazu, wie die Jugendlichen künftig verantwortungsbewusst mit ihrem Budget haushalten und wie sie typische Kostenfallen vermeiden können.
„Mit den Unterrichtseinheiten möchten wir junge Menschen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld sensibilisieren. Je eher die Kinder und Jugendlichen eine finanzielle Grundbildung erhalten, umso besser können sie später mit ihrem Budget umgehen“, resümieren die Organisatoren der Workshops, Christina Dauth, pädagogische Leiterin, Nadine Happ, die Realschulleiterin, und Daniel Koß, BSO- Koordinator im Haupt- und Realschulzweig.