Information zum Schulbetrieb ab dem 16.12.2020

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, 

im Folgenden möchte ich Sie über mögliche Änderungen im Schulbetrieb ab dem 16.12.2020 informieren.

Die aktuellen Beschlüsse der Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder von heute Vormittag gegen die Ausbreitung der Erkrankung COVID-19 informieren: 

Unter Punkt 7. der betreffenden Beschlussfassung heißt es: 

Auch an den Schulen sollen im Zeitraum vom 16. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 die Kontakte deutlich eingeschränkt werden. Kinder sollen dieser Zeit wann immer möglich zu Hause betreut werden. Daher werden in diesem Zeitraum die Schulen grundsätzlich geschlossen oder die Präsenzpflicht wird ausgesetzt. Es wird eine Notfallbetreuung sichergestellt und Distanzlernen angeboten. Für Abschlussklassen können gesonderte Regelungen vorgesehen werden. In Kindertagesstätten wird analog verfahren. Für Eltern werden zusätzliche Möglichkeiten geschaffen, für die Betreuung der Kinder im genannten Zeitraum bezahlten Urlaub zu nehmen.

Der Presse kann man jedoch entnehmen, dass eine grundsätzliche Schließung der Schulen in Hessen nicht vorgesehen ist. In einer Meldung des Hessischen Rundfunks von heute kann man Folgendes nachlesen:

Die Schulen und Kitas werden in Hessen ab Mittwoch nicht komplett geschlossen. Das verkündete Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Sonntag nach der Bund-Länder-Schalte mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Ab Mittwoch soll in den Schulen jedoch die Präsenzpflicht aufgehoben werden. "Die Eltern müssen sich einrichten können. Daher muss es eine Möglichkeit geben, dass die Schüler in die Schule können. Wer kann, soll aber zu Hause bleiben", so Bouffier. 

Auch wenn die näheren Ausführungsbestimmungen noch nicht verfügt sind, gehen wir zunächst davon aus, dass wir den Schulbetrieb vor allem für Kinder aufrechterhalten, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten, beispielsweise in Kliniken und Pflegeeinrichtungen.

Ansonsten wird der Unterricht in bewährter Weise im Distanzunterricht fortgesetzt, orientiert am aktuellen Stundenplan.

Da genauere schulrechtliche Regelungen zur Umsetzung der zwischen Bund und Ländern ausgehandelten Regelungen zur Corona-Prävention wahrscheinlich kurzfristig vor dem kommenden Mittwoch verfügt werden, bitten wir Sie, auf weitere Nachrichten auf der Homepage und ggf. per E-Mail über den Vorstand des Schulelternbeirats zu achten.

Mit der Bitte um Verständnis und

mit freundlichen Grüßen

    Ulrich Mayer

Direktor/Schulleiter

Erfolge im Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Englische Fremdsprachentalente an der Kopernikusschule geehrt
 
Von der Kopernikusschule Freigericht haben in diesem Schuljahr sechs Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen des Gymnasialzweiges im Einzelwettbewerb des Bundeswettbewerb Fremdsprachen ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bei dem Wettbewerb, der jährlich unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und unterstützt vom Zentrum für Begabungsförderung durchgeführt wird, können Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 ihre hervorragenden Fremdsprachenkenntnisse in den Bereichen Ausdrucksfähigkeit, Grammatik und Vokabelwissen, aber auch sprachlicher Kreativität zeigen. Zu den zu bewältigenden Aufgaben gehören das Erstellen eines themengebundenen fremdsprachigen Videos sowie eine anschließende mehrstündige Klausur, die verschiedenste Fertigkeiten in der Fremdsprache erfordert, die deutlich über das in der Schule zu erwartende Niveau hinausgehen.

Weiterlesen: Erfolge im Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Einschulung des neuen Jahrgangs 5

Miteinander und gemeinsam viel erreichen"
 
In ungewöhnlicher Form fand diesmal die Einschulungsfeier für den neuen Jahrgang 5 an der Kopernikusschule Freigericht statt. Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln versammelten sich in vier Schichten jeweils drei neue 5. Klassen in der Großsporthalle und der Aula, so dass alle 319 neuen Schülerinnen und Schüler unter Corona-Bedingungen als neue Mitglieder der Schulgemeinde begrüßt werden konnten. Das übliche Begrüßungskonzert durch die Chöre und die Bläserklassen der Kopernikusschule Freigericht musste leider ausfallen. Jedes Kind konnte zwei Begleitpersonen mitbringen, die sich im Vorfeld anmelden mussten. Die Sitzplätze waren demgemäß in Dreiergruppen angeordnet und in den notwendigen Abstand von 1,5 Metern platziert.

Weiterlesen: Einschulung des neuen Jahrgangs 5

Erfolg beim internationalen Jugendwettbewerb "jugend creativ"

Kopernikusschülerin Derya Dündar belegt ersten Platz
 
"Glück ist...?" - unter diesem Motto stand der 50. internationale Jugendwettbewerb "jugend creativ" der VR Banken, an dem sich auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler der Kopernikusschule Freigericht im Kunstunterricht beteiligt haben.
Schon seit 1970 laden nunmehr die Volksbanken und Raiffeisenbanken zum kreativen Arbeiten ein und seit dieser Zeit haben international schätzungsweise über 90 Millionen Kinder und Jugendliche an diesem Wettbewerb teilgenommen. Gesellschaftlich relevante und die Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit fördernde Themen stehen immer wieder im Fokus.

Weiterlesen: Erfolg beim internationalen Jugendwettbewerb "jugend creativ"

Erfolge in Mathematik

Viele Preisträger im Känguru-Wettbewerb /
Jonas Feick wird Zweiter im Mathematikwettbewerb
 
In diesem Jahr fand der traditionelle internationale Känguru-Wettbewerb erstmals online statt. Sage und schreibe 505 Schülerinnen und Schüler der Kopernikusschule Freigericht nahmen trotz Schulschließung Ende März teil und bearbeiteten die Aufgaben von Zuhause aus und reichten über einen Online-Link ihre Ergebnisse ein. Dafür gab es neben einer Urkunde auch ein Heftchen mit allen Aufgaben und Lösungen, sowie dieses Jahr einen Knobel-Würfel, der aus kleinen durch eine Schnur verbundene Holzwürfeln besteht und zu einem großen Würfel zusammen gesetzt werden muss. 

Weiterlesen: Erfolge in Mathematik

AbiBac 2020

Doppel-Abitur AbiBac an der Kopernikusschule Freigericht
 
Seit dem Jahr 2006 gehört die Kopernikusschule Freigericht zu den mittlerweile sechs Abibac-Schulen Hessens. Es besteht die Möglichkeit, zusätzlich zur deutschen auch die französische Hochschulreife und damit das so genannte AbiBac zu erwerben. Dieses Doppeldiplom wird erreicht durch Unterricht im Leistungskurs Französisch sowie bilingualen Französischunterricht in den Sachfächern Geschichte und Geografie. Dafür bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusätzlich ein bilinguales Zertifikat in deutscher und französischer Sprache. Zudem erhalten sie die gleichen Rechte in Frankreich wie die französischen Jugendlichen mit ihrem Abiturzeugnis. Das Sprachniveau der Abibac-Absolventen entspricht dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenz-rahmens.

Weiterlesen: AbiBac 2020