Bundeswettbewerb Fremdsprachen und Big Challenge

Erfolgreiche Teilnahme am internationalen Englisch-Wettbewerb und beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen
 
Erneut fand europaweit an insgesamt über 2.400 Schulen in Deutschland der Englisch-Wettbewerb Big Challenge statt, bei dem Schülerinnen und Schüler ihr Wissen und Können in Grammatik, Landeskunde, Phonetik und in diesem Jahr erstmals im Bereich Leseverstehen unter Beweis stellten. Auch an der Kopernikusschule Freigericht nahmen insgesamt 378 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 9 diese sprachliche Herausforderung an und konnten wie bereits im Vorjahr viele Erfolge verbuchen. So erreichte der Siebtklässler Jonas Liedtke nicht nur den Schulsieg seines Jahrgangs, sondern auch einen hervorragenden 12. Platz auf Länderebene. und Rang 76 unter mehr als 35.000 Teilnehmern bundesweit. In Jahrgang 5 wurde Shewin Fernando als bester Teilnehmer ausgezeichnet, Louisa Fuchs wurde Beste in Klasse 6. Sarah Franz siegte in Jahrgang 8, Julien Reus in Klasse 9. Yanik  Meier wurde ein Sonderpreis für Verbesserung gegenüber seinem Ergebnis aus dem Wettbewerb 2016 überreicht. Wie bereits in den Vorjahren erhielten alle Jahrgangsbesten von Schulleiter Ulrich Mayer sowie der Fachsprecherin Englisch, Anke Eitz, besondere Auszeichnungen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden mit Sachpreisen wie englischsprachigen Lektüren, Comics oder landeskundlichen DVDs 
und einem Diplom belohnt. „Auch dieses Jahr haben wieder viele Schüler unserer Schule am Wettbewerb teilgenommen, teilweise sogar ganze Klassen und der gesamte Jahrgang 6 des Gymnasiums“, lobt Anke Eitz den Einsatz der Schülerinnen und Schüler. Beachtlich dabei ist, dass die Schülerinnen und Schüler der Kopernikusschule in allen vergleichbaren Klassenstufen deutlich über dem Landesdurchschnitt abgeschlossen haben. 
Geehrt wurden auch Schülerinnen und Schüler, die erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen haben. Im Gruppenwettbewerb entstanden im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft sowie aus dem Englischunterricht der G8d und G9e insgesamt 14 kreative englischsprachige Film- und Audiobeiträge. Keine Schule in ganz Hessen erhielt dafür mehr Preise als die Kopernikusschule, nämlich stolze neun. Einen hessenweit dritten Platz erzielten dabei die Schülerinnen Lena Eutin, Tabea Eitz und Natalie Kern aus der Klasse G6b sowie aus der Klasse G8b Max Janetschek, Paul Lubich und Jonathan Haendel. Elf Schülerinnen und Schülern der Kopernikusschule waren zudem im Einzelwettbewerb dabei, wobei Alina Adam und Sophia Walter ebenfalls mit einem 3. Platz ausgezeichnet wurden, Lena Herzig und Marie Ullmann erreichten sogar Rang 2. „Auch im kommenden Schuljahr wollen wir wieder so viele Schüler wie möglich zur Teilnahme an den Wettbewerben motivieren. Es zeigt sich jedes Jahr, dass die Schüler den Vergleich mit anderen Schulen sehr reizvoll finden und sich auch über die Vielzahl an Preisen sehr freuen“, so Organisatorin Anke Eitz.

Drucken E-Mail