Podiumsdiskussion - Duales Studium

Kennzeichen eines dualen Studiums sind Praxisnähe, eine angemessene Vergütung, Einblicke in das Unternehmen und die Knüpfung von Kontakten zu eventuellen späteren Arbeitgebern. Diese und andere Vorteile des „Dualen Studiums“ erfuhren in der Podiumsdiskussion Beachtung, wurden von den geladenen Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulen (der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Provadis Hochschule), Ausbildungsbetriebe (Aldi, Engelbert Strauss, die WOCO-Unternehmensgruppe und das Behindertenwerk Main-Kinzig) von dual Studierenden sowie der Berufsberaterin der Arbeitsagentur Hanau, Bärbel Kiemel, aber auch differenzierter betrachtet. Derzeit bieten 16 hessische Bildungsanbieter, Hochschulen beziehungsweise Berufsakademien, mehr als 100 duale Studiengänge mit den Fächerschwerpunkten Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften, Informatik, Sozial- und Gesundheitswesen an. Im Anschluss an die informative Podiumsdiskussion konnten die Jugendlichen dann noch ihre Fragen zum Dualen Studium stellen und so ging der intensive Erfahrungsaustausch direkt weiter. „Hinsichtlich der Frage, welchen Weg ich nach dem Abitur einschlagen soll, habe ich heute sehr viel an Klarheit dazugewonnen“, sagte eine Schülerin abschließend.

Drucken E-Mail