Podiumsdiskussion - Duales Studium

Was bedeutet es eigentlich, ein Duales Studium zu bestreiten?
Podiumsdiskussion mit Experten an der Kopernikusschule
 
Wenn der Schulabschluss naht, stellt sich für die Schülerinnen und Schüler die Frage, welchen Berufsweg sie einschlagen möchten: Ausbildung, Studium oder vielleicht beides kombinieren? Aber wie sieht ein duales Studium überhaupt in der Praxis aus? Um diese Fragen zu klären, versammelte sich der gesamte Jahrgang Q1 der Kopernikusschule Freigericht, um an einer Podiumsdiskussion in der Schulaula teilzunehmen. Nach der Begrüßung durch Oberstufenleiter Stephan Mühlenkamp und Politiklehrer Wolfgang Bös, informierte Susanne Ehser, Aus- und Weiterbildungsberaterin bei der IHK, ineinem Impulsreferat über verschiedene Modelle, den Ablauf sowie die Bewerbung für ein duales Studium. Bente Presse und Niklas Gänger von der Politik AG übernahmen dann die Moderation und hatten 90 Minuten Zeit, um die zahlreichen Akteure auf dem Podium zu managen und das komplexe Thema „Duales Studium“ ihren Mitschülerinnen und Mitschülern nahe zu bringen.
Kennzeichen eines dualen Studiums sind Praxisnähe, eine angemessene Vergütung, Einblicke in das Unternehmen und die Knüpfung von Kontakten zu eventuellen späteren Arbeitgebern. Diese und andere Vorteile des „Dualen Studiums“ erfuhren in der Podiumsdiskussion Beachtung, wurden von den geladenen Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulen (der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Provadis Hochschule), Ausbildungsbetriebe (Aldi, Engelbert Strauss, die WOCO-Unternehmensgruppe und das Behindertenwerk Main-Kinzig) von dual Studierenden sowie der Berufsberaterin der Arbeitsagentur Hanau, Bärbel Kiemel, aber auch differenzierter betrachtet. Derzeit bieten 16 hessische Bildungsanbieter, Hochschulen beziehungsweise Berufsakademien, mehr als 100 duale Studiengänge mit den Fächerschwerpunkten Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften, Informatik, Sozial- und Gesundheitswesen an. Im Anschluss an die informative Podiumsdiskussion konnten die Jugendlichen dann noch ihre Fragen zum Dualen Studium stellen und so ging der intensive Erfahrungsaustausch direkt weiter. „Hinsichtlich der Frage, welchen Weg ich nach dem Abitur einschlagen soll, habe ich heute sehr viel an Klarheit dazugewonnen“, sagte eine Schülerin abschließend.

Drucken E-Mail