Schüleraustausch mit dem Sophianum Gulpen

Während der Führung betonte er, dass bereits der hl. Bonifatius von Fulda aus Kontakte nach Friesland, das heute zu den Niederlanden gehört, pflegte. Dieser Kontakt zeige sich  noch heute in der Städtepartnerschaft zwischen Fulda und Dokkum. Gerade in der heutigen politischen Situation sei es wichtig, sich mit gegenseitigem Respekt und Toleranz über die Grenzen hinweg zu begegnen und voneinander zu lernen. Deshalb hält der Weihbischof internationale Begegnungen für sehr wichtig und freute sich, den niederländischen und deutschen Gästen den Dom zeigen zu können. Lehrer Christoph Jöst bedankte sich beim Weihbischof für die Domführung und seine treffenden Worte, mit denen er den Jugendlichen die Intention des Austauschs verdeutlicht hatte.
Nach einem Grillfest bei strahlendem Wetter am Donnerstagmittag auf dem Grillplatz "Am Gänsewald" in Somborn, an dem nicht nur die Schüler und Schülerinnen, sondern manche Eltern der Gastfamilien teilnahmen, verabschiedeten sich am nächsten Morgen die beiden Gruppen voneinander. Alle Schülerinnen und Schüler sind sich sicher, dass sie in den beiden gemeinsam erlebten Wochen in den Niederlanden und in Deutschland nicht nur neue Freunde gefunden, sondern auch bleibende Erfahrungen gesammelt haben.

Drucken E-Mail