Der Realschulzweig

Abschlüsse an der Realschule

An der Kopernikusschule Freigericht kann der mittlere Abschluss (Realschulabschluss) in Form des einfachen oder des qualifizierenden Realschulabschlusses am Ende der Jahrgangsstufe 10 erworben werden. Der qualifizierende Realschulabschluss berechtigt die Schülerinnen und Schülern zum Besuch der weiterführenden Schulen (gymnasialer Oberstufe, berufliches Gymnasium).


Organisation

In der Realschule wird in der 5. Klasse die erste Fremdsprache Englisch mit einer zusätzlichen Unterrichtsstunde unterrichtet.

Ab der 7. Klasse kann innerhalb des Wahlpflichtunterrichts, neben Darstellendem Spiel und Arbeitslehre, Französisch als zweite Fremdsprache gewählt werden und ab Klasse 9 Italienisch. Darüber hinaus bietet die Kopernikusschule „Spielend Französisch lernen“ für die Klassen 5 und 6 sowie Chinesisch ab Klasse 9 im Ganztagsangebot an.


Besondere Angebote im Realschulzweig

Die Kopernikusschule Freigericht bietet den Schülerinnen und Schülern neben dem Regelunterricht zahlreiche Möglichkeiten zur Teilnahme an Austausch- und Kooperationsangeboten, ein Angebot an Sprachen und ein bilingualer Unterricht im Fach Erdkunde in englischer Sprache sowie einen erweiterten Musikunterricht in Chor- und Bläserklassen. Zudem werden Förderkurse für lese- und rechtschreibschwache Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 und 6, Vorbereitungskurse auf die Zentralen Abschlussarbeiten in Klasse 10 in allen Hauptfächern sowie ein Konzentrationskurs in Klasse 5 angeboten. Zudem stehen auch Angebote mit sportlichem Schwerpunkt wie die Skifreizeit zur Verfügung.


Berufliche Orientierung

Die berufliche Orientierung ist eine zentrale Aufgabe der Bildung im Realschulzweig. Die Kopernikusschule Freigericht unterstützt ihre Schülerinnen und Schüler als zertifizierte OLOV-Schule auf diesem Weg durch ein umfassendes Berufsorientierungsprogramm. Hierzu zählen u.a. das Kompetenzfeststellungsverfahren KomPo7 in der Jahrgangsstufe 7, Aktionstag „Unternehmer in die Schulen“ in Jahrgangsstufe 9, zwei Betriebspraktika sowie ein freiwilliges Betriebspraktikum im Ausland (England) und das Patenprojekt Evonik in Klasse 9. Darüber hinaus ist die Kopernikusschule Freigericht eng mit der Agentur für Arbeit verzahnt, welche persönliche Sprechstunden in der Schule anbietet. Außerdem bestehen Kooperationen zwischen Schule und Wirtschaft.